Jetzt anrufenJetzt anrufen

Zahnstein beim Hund

Zahnerkrankungen sind für unsere Vierbeiner genauso schmerzhaft wie für uns. Doch im Unterschied zu uns lassen sie es sich oftmals nicht anmerken. Selbst bei schweren Zahnproblemen fressen die Tiere oft noch normal. Zur Erhaltung der Zahngesundheit ist eine Zahnprophylaxe wichtig. Bei Hunden stellt das Zähneputzen mit Hundezahnbürsten und Tierzahncreme eine gute Möglichkeit dar.

Trotz dieser Maßnahmen ist jedoch eine Zahnsteinbildung gerade bei den älterwerdenden Tieren nicht ganz zu verhindern. Der Zahnstein bahnt den Weg für die folgenden Erkrankungen des Zahnapparates und des Zahnfleischs (Parodontalerkrankungen). Eine weitere Ursache für Zahnerkrankungen sind Schäden durch zu hartes Kauspielzeug wie harte Knochen oder Steine. Sie beschädigen den Zahnschmelz oder führen gar zu abgebrochenen Zähnen. Auch Tennisbälle sind als Spielzeug ungeeignet, weil sie über einen längeren Zeitraum die Zahnkrone bis auf den Grund abschleifen können.

Die Zahnsteinentfernung sollte mittels Ultraschall fachmännisch entfernt werden. Das einfache abkratzen oder abschaben hinterlässt mikroskopisch feine Riefen im Zahn, die die erneute Zahnsteinbildung noch beschleunigen. Wichtige Informationen über den Zustand des Zahnapparates, die durch Ansehen von außen u.U. verborgen bleiben, kann eine Röntgenaufnahme der Zähne liefern.

Dieses sogenannte Dentalröntgen, wie wir es auch von unserem Zahnarzt kennen, gibt Auskunft darüber, ob ein Zahn gesund ist oder behandelt werden muss. Die Röntgenaufnahme der Zähne muss jedoch im Gegensatz zum Menschen in Narkose erfolgen. Bei diesem bildgebenden Verfahren kann jeder einzelne Zahn samt Wurzel in hoher Auflösung abgebildet werden.

Ihr Kontakt zu TPIS an der nördlichen Berliner Stadtgrenze

Tierärztliche Praxis in Schönfließ
Am Anger 6  |  OT Schönfließ
16567 Mühlenbecker Land
Anfahrt
Kontaktieren Sie uns!
Tel.: 033056 - 4380-0
info.schoenfliess@anicura.de
Praxis kennenlernen

Hygienemaßnahmen aufgrund von SARS-CoV-2 Pandemie

Liebe Tierbesitzer/innen,
Wir bitten weiterhin um die Beachtung unserer Hygieneregeln:
• Terminsprechstunde: Melden Sie bitte Ihren Besuch telefonisch an
• Wir bitten darum, dass nur eine Person Ihr Tier begleitet
• Wenn es möglich ist, warten Sie bitte außerhalb der Praxis bis zum Aufruf, damit die Anzahl der Kontakte im Wartezimmer reduziert wird.
• Das Tragen eines Mund/Nasenschutzes ist bei Betreten der Praxisräume und dem Aufenthalt zwingend erforderlich
• Halten Sie auch im Wartezimmer den nötigen Abstand ein und benutzen Sie nur die gekennzeichneten Sitzmöglichkeiten
• Benutzen Sie bitte beim Betreten der Praxis den Handdesinfektionsspender am Eingangsbereich
• Haben sie Verständnis dafür, dass alle Räumlichkeiten häufig gründlich gelüftet werden
• Bei Untersuchungen und Behandlungen wird Ihr Tier ggf. ohne Ihre Begleitung zu den Behandlungsräumen abgeholt.
• Die Türklinken und Oberflächen in der Praxis werden zusätzlich mehrmals täglich nach einem Hygieneplan desinfiziert
• Wir halten die momentan nötige soziale Distanz zur Begrüßung und Verabschiedung für entscheidend, d.h. kein Händeschütteln
• Sollten Sie selbst unter den Symptomen einer Erkältungserkrankung oder Fieber leiden, vermeiden Sie bitte den persönlichen Besuch in der Praxis und sorgen für eine andere Begleitperson. Im Notfall signalisieren Sie bitte Ihre Ankunft außerhalb der Praxis durch Zu- oder Anruf. Wir holen Ihr Tier gerne aus dem Auto ab und bringen es nach der Behandlung zurück. Ebenso ist es möglich ihr Tier bei uns nach vorheriger Absprache abzugeben, Untersuchungen und Behandlungen inkl. chirurgischer Eingriffe werden dann fernmündlich betreut und abgesprochen.
• Bitte informieren Sie uns telefonisch oder schriftlich, sollten Sie selbst oder eine Ihrer Kontaktpersonen innerhalb von 14 Tagen nach dem Klinikbesuch positiv auf SARS-CoV-2 getestet werden.
• Soweit es Ihnen möglich ist bitten wir um bargeldlose Bezahlung

Wir danken für Ihr Verständnis.
Ihr TPIS-Team

Weitere Informationen